Praxis für Ergotherapie Möller
Immer in guten Händen

Schallwellenmassage

Wirkungsweise

Mediwave Das Verfahren kombiniert Elemente aus der Musiktherapie, der klassischen Massage und fernöstlicher Medizin.
Es handelt sich dabei um eine neue Technologie beider, die äußerst angenehme Massagewirkung durch Schalldruck in harmonischen Schwingungen mit Wirkung bis in die inneren Organe entsteht. Bei der Schallwellenmassage werden harmonische Schwingungen im hörbaren Bereich wahlweise als ganze Musikstücke oder Töne / Tonkombinationen als Ganzkörperbehandlung direkt mit Hilfe der in eine Matte eingearbeiteten drei Schallgeber auf den Körper appliziert. Die Schalldruckanwendung wird vom Patienten als sanfte Massage des ganzen Körpers mit großer Tiefenwirkung empfunden. Da es sich um harmonische Schwingungen handelt, wird der Organismus nicht belastet. Harmonikale Beziehungen finden sich auch in der Welt der Atome, der Moleküle und der Erbinformationen. Folglich unterliegt auch die Rhythmik von Puls, Atmung, Durchblutung usw. harmonikalen Beziehungen. Eine körperliche Störung kann man sich deshalb auch als falschen Ton am falschen Ort vorstellen, da jede Körperstruktur ihre eigene Normalfrequenz aufweist.

Schmerzlinderung durch Mikromassage

Mediwave Klänge, die auf die Körperoberfläche treffen, pflanzen sich aufgrund des hohen Wassergehalts im Körper fort, jede Zelle jedes Organ empfängt die Schwingung.
Die Tonschwingungen führen zu einer Mikromassage
auf der Molekül– und Zellebene. Diese Mikromassage führt zu einer Verbesserung des Zellstoffwechsels, der Durchblutung und zur Entspannung der Muskulatur mit Schmerzlinderung.

Sekretolyse und Ventilation

Die Anwendung führt zu einer vertieften Atmung. Bei chronischen Erkrankungen sorgen die Vibrationen für einen besseren Sekretabfluss und Ventilation.

Eine bessere Körperwahrnehmung

Bei vielen neurologischen Erkrankungen bestehen Wahrnehmungsdefizite oder Missempfindungen in bestimmten Körperabschnitten. Schallwellenmassage regt die Sensorik an und hilft diese Körperabschnitte wieder zu erleben und zu spüren, Missempfindungen zu beseitigen, vermehrt Körpersignale an das Gehirn zu senden.

Wahrnehmung und Tiefenentspannung

Mediwave Vermittlung eines Musikerlebnisses bei Gehörlosigkeit. Musik und Tonfolgen werden durch dieses Verfahren psychisch und physisch erlebbar, der Körper kann die Töne „fühlen“.





Anwendungsgebiete

  • Personen mit großen Schwierigkeiten in der Krankheitsverarbeitung, mit Symptomen,
    die typisch sind für posttraumatische Belastungsstörungen,
    z. B. Schlafstörungen, Erschöpfungszustände, Kopfschmerzen, Migräne,
    Appetitlosigkeit, Depressive Stimmung
  • Personen mit Schwierigkeiten der Körperwahrnehmung und Lähmungen bei neurologischen Erkrankungen z. B. Schlaganfall, Nervenverletzungen, M. Parkinson, Multiple Sklerose, Spasmen
  • gehörlosen Personen Hörerlebnisse vermitteln
  • Personen mit rheumatischen Erkrankungen
  • Personen mit akuten und chronischen Bewegungsstörungen und Muskelerkrankungen
    z. B. Arthrose, Osteoporose, Überlastungssyndrom, Epikondylitis
  • Personen mit akutem oder chronischem Bandscheibenvorfall oder Rückenschmerzen
  • Personen mit Lymphabflussstörungen
  • Personen mit chronischen Atemwegserkrankungen z. B. Asthma, Mukoviszidose
  • Personen mit Obstipation und Verdauungsbeschwerden
  • Personen mit motorischen Unruhezuständen
  • Personen im Wachkoma
  • Personen mit Demenz
  • Personen mit COPD (chronisch obstruktiver Lungenerkrankung)

Kontraindikationen

Bisher sind keine Nebenwirkungen bekannt. Bei folgenden Kontraindikationen sollte auf die Behandlung verzichtet werden:

  • lebenserhaltende elektronische Impulskontrolle
  • medikamentös nicht kompensierte Anfallsleiden